Prater >> 2021

10.12.2020
18:00 Uhr

Die kommunale Prater Galerie feiert im Jahr 2021 nach langjährigen Sanierungsarbeiten ihre Neueröffnung in der Kastanienallee 7-9. Das Kuratorinnen-Duo Sonja Hornung und Lena Johanna Reisner lädt zu einem Einblick in die leitenden Fragestellungen und Ausstellungsprojekte für das Jahr 2021 ein.
Wie kann der Auftrag einer kommunalen Galerie in einem post-sozialistischen und gentrifizierten städtischen Umfeld unter Berücksichtigung ihrer Geschichte und gleichzeitiger Bezugnahme auf zentrale Fragestellungen der Gegenwart neu formuliert und realisiert werden?

rsvp via e-mai

Beteiligte

Sonja Hornung

Sonja Hornung, geb. Melbourne 1987, ist bildende Künstlerin, sie lebt und arbeitet in Berlin, Studium Kunsthochschule Weißensee (2016) mit u.a. Alice Creischer und Kathrin Wildner. Kuratorische Formate: SOFT SOIL (nGbK, 2020), Ex-Embassy (ehem. australische Botschaft zur DDR, 2018). Ausstellungen / Performances: After the Butcher, Berlin (2020), transmediale (HKW, 2019), Kleine Humboldt Galerie (2019), Forum Stadtpark, Graz (2018), Maxim Gorki Theater, Berlin (2016), Art Encounters Biennale (Timisoara, 2016). Stipendien: MQ21 Artist-in-Residence (2020), Australia Council Arts Project Grant (2018), Styria Artist-in-Residence Stipendiatin (2017), Mart Stam Atelierstipendium (2016). Aktuelle Kollaborationen: Kunstblock and beyond, Kollektiv x-embassy.

Lena Johanna Reisner

Lena Johanna Reisner ist Kuratorin, Autorin und Organisatorin, sie lebt und arbeitet in Berlin. Mit einem kulturwissenschaftlichen Diplom der Universität Hildesheim arbeitete sie zuletzt als Kuratorin in der Galerie im Turm und als Assistentin im Kunstraum Kreuzberg/Bethanien, beide im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin. Vorangehende Ausstellungen waren u.a. „Creatures of the Mud“ im Westfälischen Kunstverein (Münster, 2016), „Capitalo, Chthulu and a Much Hotter Compost Pile“ im Kunstraum/Kreuzberg Bethanien (Berlin, 2018, kokuratiert mit Lorena Juan und Anïs Senli) sowie „Tangible Remains. Hidden Matters“ im Projektraum Decad (Berlin, 2018). In der Galerie im Turm realisierte Reisner Einzelausstellungen unter anderem mit Naufus Ramírez-Figueroa, Anje Majewski & Paweł Freisler, Henrike Naumann, Viviana Druga und kokuratierte (mit Sylvia Sadzinski) die Gruppenausstellung „Pouring into an Array of Characters“. Reisner ist ICI Curatorial Intensive Alumni und war zuvor Curator-in-Residence auf Schloss Ringenberg. Sie hat im Van Abbemuseum, Eindhoven, für die dOCUMENTA (13) und  KOW, Berlin, gearbeitet.